InteriorDesignerin

Barfuß durch den Sommer! – Tourismusinformation mal anders!

04.12.2018 | Allgemein | Keine Kommentare

Das wirklich tolle an meiner Arbeit ist, dass ich immer wieder Neues entdecken darf. Menschen, Häuser und Orte. Und so lernte ich kürzlich, was hinter einer Auftobahnabfahrt alles stecken kann. Ich gebe zu, dass ich bis dato noch nie die Abfahrt Egestorf genommen hatte. Das geht vielleicht vielen von Ihnen ähnlich. Zig mal dran vorbei gefahren, aber nie wirklich kennen gelernt.

Egestorf ist ein beschaulicher Ort in der Lüneburger Heide, verkehrsgünstig gelegen, wie gesagt. Egestorf hat eine wunderschöne Kirche und einen Barfußpark, der mich sogar im Winter tief beeindruckt hat. Wunderschön gelegen mit einem tollen rundum Entspannungs- und Entdeckungspotential für die ganze Familie. Und genau hier sollte nun eine neue Touristeninformation entstehen. Das Gebäude befand sich bereits im Umbau, als ich hinzu gezogen wurde.

 

Mein erster Eindruck

 

Touristeninformation Egestorf, die Eier legende Wollmilchsau

Regionen leben vom Netzwerken, das ist auch in Egestorf nicht anders. Und auch der Barfußpark hat unter anderem deshalb so ein riesiges Angebot, weil dort mit Netzwerkpartnern eng zusammen gearbeitet wird. Das ist für alle ein Gewinn und für mich als Raumdesignerin eine besondere Herausforderung an die Gestaltung solcher Räume. Viele Wünsche, Anforderungen und Ideen unterschiedlichster Partner sollen am Ende ein stimmiges Raumkonzept ergeben. Jeder möchte adäquat repräsentiert sein.

Es soll also eine Touristeninformation-Barfußpark-Shop-Naturbad-Eingang-Kiosk entstehen. Drei Partner mit drei unterschiedlichen Firmenauftritten. Drei unterschiedliche Ansprüche an Raumpräsenz und Möblierungsanforderung. Hinzu kommen Budgetvorgaben, Terminvorgaben, Bauvorschriften und fast fertige Räumlichkeiten mit knapp 60 Quadratmetern, an denen strukturell und technisch nicht mehr viel zu rütteln war.

Vorher

Ach, und anders als andere sollte es werden.

 

Gestaltungsentwurf versus Umsetzung

Als Raumdesignerin entwerfe ich Konzepte für die Gestaltung von Räumen. Dabei ist jedes Detail aufeinander abgestimmt und übernimmt wichtige Aufgaben für die Gesamtaussage. Die Umsetzung der Konzepte gehört normalerweise zu meinen Aufgaben, aber eben nicht immer. Manchmal möchten meine Kunden die Regie dafür selbst übernehmem. Ich biete dann an bei Bedarf im Hintergrund beratend zur Seite zu stehen.

Hier mein Entwurf:

Details machen Gestaltung lebendig. Mit Details lassen sich Geschichten erzählen. Wie Schäferstab und -hut, die der Schäfer gerade am Baumstamm abgestellt haben könnte, um die Hände für den Terminal frei zu haben … . Die geschwungene Form der Regale erzählt etwas über die typischen Landschaftskonturen der Lüneburger Heide, die durch die Einszeiten stark geprägt wurde. Der fugenlose elastische Bodenbelag ist dem Heidesand nachempfunden.

 

 

Während einer Umsetzung tauchen gern mal ungebetene Überraschungen auf, weil vielleicht ein Material Lieferschwierigkeiten hat, oder die Prioritäten des Budgets neu gesetzt werden. Ich bin für solche Fälle da, um entsprechende Alternativen zu empfehlen und das besprochene Konzept seine Aussage behält. Das funktioniert natürlich  nur, wenn ich auch eingebunden werde.

So ist es umgesetzt worden:

Eingang zur Touristeninformation ist gleichzeitig der Ausgang vom Barfußpark

 

Die Regale wurden von einem anderen Betrieb gefertigt. Der Schwung ist dabei leider abhanden gekommen.

 

Der Terminal, der Heideerlebnisse preisgibt wird später installiert. Schäferutensilien fehlen noch. Und warum wurde der Bildschirm nicht so aufgehängt, dass die Steckdosen unsichtbar sind? Hier läuft übrigens das Gäste-TV des Partners Lüneburger Heide GmbH.

 

Ja, ja meckern auf hohem Niveau, denn die erste Saison verlief dort glänzend. Die Besucher haben die neuen Räume sehr positiv aufgenommen. Die Verkaufszahlen können sich ebenfalls sehen lassen, denn zum Konzept gehören viele regionale Produkte aus kleinen Manufakturen, die zum Thema Heide, Barfußpark und Naturschwimmbad passen. Was will ich mehr, alle sind zufrieden und freuen sich über den Erfolg, dann freue ich mich auch.

Ihre

Susanne Schreiber-Beckmann

(Detail verliebt)

 

P.S.: Die nächste Saison steht schon vor der Tür und meine Füße freuen sich schon ….. .



Hinterlassen Sie uns einen Kommentar: