InteriorDesignerin

Who, who, who is Madame Wu?

12.01.2016 | Einrichtungstipps | Keine Kommentare

Ich kenne Madame Wu schon seit Jahrzehnten und empfinde sie als introvertierte Person. Das bedeutet nicht, dass sie nichts zu sagen hätte, aber sie wägt sehr genau ab, ob es sich lohnt etwas zu sagen. Das mag eine Erklärung dafür sein, warum sich unsere Freundschaft erst in den letzten beiden Jahren so intensiviert hat. Sie wählt sehr genau aus, wer zu Ihrem Freundeskreis gehören darf, denn über Bekanntschaften kann sie sich nicht beklagen. Wen sie aber ins Herz geschlossen hat, der kann auf sie 100%ig zählen. Für mich ist sie inzwischen wie eine Schwester.

 

 

 

Schluss mit “Miss Undercover”!

Also, ich habe geredet wie ein Buch, um Madame Wu endlich zu überzeugen, dass es an der Zeit ist Farbe zu bekennen und in die Öffentlichkeit zu treten. Sie ist wirklich äusserst medienscheu und Prahlhänse und auch -gretels sind ihr ein Gräuel – von Social Media, Schaulaufen auf Empfängen und Netzwerkveranstaltungen mal ganz abgesehen. Am liebsten würde sie so vor sich hin arbeiten   – Eins mit sich und den Kunden.

 

 

 

Who is Madame Wu?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten und sie selbst hüllt sich in Schweigen (natürlich). Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als die passenden Worte zu finden. Ich fange mal mit ganz alltäglichen Eigenschaften an: zuverlässig, pünktlich, sprachgewandt, immer hilfsbereit, ein feiner trockener Humor und höflich.

 

Extravagant

Ich finde sie zuweilen etwas extravagant und weil sie so zurückhaltend ist, hielt ich sie am Anfang sogar für arrogant.

 

Empathisch

Gespräche mit ihr haben eine besondere Tiefe. Es ist so, als würde sie ihr Gegenüber schon lange kennen, weshalb ihr viele Menschen gern von sich erzählen. Sie ist so empathisch, dass sie die Empfindungen anderer Personen spüren kann. Klingt total abgefahren? Ist es auch. Ich fand es am Anfang sogar so befremdlich, dass ich nichts weiter davon wissen wollte. Inzwischen finde ich es sehr nützlich, denn wir haben noch kein Konzept abgeliefert, dass nicht mit Begeisterung angenommen wurde.

 

Leidenschaftlich

Sie interessiert sich leidenschaftlich für Menschen, die Natur und ihre komplexen Zusammenhänge und zieht daraus Schlüsse für ihre Raumgestaltung und Einrichtungsberatung. Noch etwas ist lustig, Madame Wu beschreibt Häuser als wären es Persönlichkeiten. Das finde ich wiederum sehr einprägsam und manchmal auch amüsant.

 

Klar und Souverän

Alles was mit Einrichtung zu tun hat, versetzt Madame Wu regelrecht in Extase. Ein Besuch auf einer entsprechenden Messe kann in ihrer Begleitung sehr anstrengend werden. Für alle Aussteller ist es ein Fest, wenn ihr die Angebote gefallen. Sie schwelgt und spart nicht mit Komplimenten, die auch nur dann von ihr zu hören sind, wenn sie es ehrlich meint. Oberflächliches “Blabla” kann sie nämlich gar nicht leiden. Sollte ihr etwas nicht gefallen, schweigt sie höflich. Wer es dann noch genauer wissen möchte, muß sich warm anziehen, denn ihre Sprache ist klar und messerscharf.

 

Kreativ und pragmatisch

Übrigens, wird sie auch gern unterschätzt, weil sie viele Ideen hat, die sehr von Idealen geprägt sind. Früher hat sie sich darüber geärgert. Heute nutzt sie diesen Umstand gern als Vorteil. Denn bei allen Bestrebungen hat sie durchaus einen Sinn für Realismus und das Pragmatische im Leben.

 

 

 

Ihrer Zeit voraus

Madame Wu ist ein äusserst kreativer Mensch. Ihre Raumgestaltung hat etwas magisches und berührt die Menschen auf einer ganz tiefen Ebene. Und sie hat die Gabe große Zusammenhänge wie aus einer Vogelperspektive erkennen zu können. (Entschuldigung, ich gerate ins Schwärmen)

In jedem Unternehmen gibt es die Situation, dass Angebote nicht zu Aufträgen werden. Für Madame Wu ist das ein besonders herausfordernder Moment. Bereits beim Erstgespräch sprudeln jede Menge Ideen, aus denen nun nichts werden soll. In den meisten Fällen haben die Gründe nichts mit uns direkt zu tun. Tja, wir gehen dann erstmal gemeinsam an die frische Luft und machen unsere Köpfe frei.

A propos “Ihrer Zeit voraus”: vor 5 Jahren hat Madame Wu ein Konzept für einen Besprechungsraum entwickelt. Der Raum hebt mit Hilfe verschiedener Kommunikationsebenen Ideen, die sonst im Verborgenen blieben.” Zu abgehoben, zu teuer, nicht relevant, nicht umsetzbar im Firmenalltag!”, bekamen wir als Rückmeldung. Inzwischen haben sich namenhafte Hersteller aus dem Officebereich mit diesem Thema beschäftigt und sind zum selben Ergebnis gekommen, wie zuvor Madame Wu. Nur, dass unser Konzept nicht an Hersteller gebunden ist.

 

 

 

Warum Madame Wu?

Madame, weil das in Frankreich die normale Anrede für Damen ist und für seinen Namen kann nun mal niemand etwas. Hätten wir das auch geklärt. Sorry, aber zu privaten Themen musste ich ein Schweigegelübde ablegen. Aber, ich habe ein Fotos erhaschen können.

WP_20160123_16_45_15_Pro (3) (2)

Foto:S. Schreiber-Beckmann

Mein Statement als Chefin

Madame Wu ist die Perle meines kleinen Unternehmens, die uns das Prädikat “Besonders wertvoll” verleiht. Wer das Glück hat, ihr Interesse geweckt zu haben, kann sich glücklich schätzen, denn Raumgestaltung ist ihre Leidenschaft und sie wird mit jeder Faser ihres kreativen Schaffens bei der Sache sein.

Das Marketing sagt, dass jetzt eine Aufforderung zur Handlung folgen soll. Aber, zu was kann ich nach diesem Beitrag auffordern?

Ich kann eine Aussicht geben: In den nächsten Artikeln werden wir uns mit Wahrnehmung und Gestaltung beschäftigen. Sehr spannend und nützlich, sowohl für gewerbliche also auch für private Räume. Wer sich das nicht entgehen lassen will, braucht nur unseren Newsletter zu abonnieren und bekommt alles frei Haus!

 

Ihre

Susanne Schreiber-Beckmann

(Chefin der weltbesten Mitarbeiterin)



Hinterlassen Sie uns einen Kommentar: