InteriorDesignerin

Adventsbesuch bei Tante ROSA

09.12.2015 | Farben | 2 Kommentare

Die Vorweihnachtszeit schreit nach Besuch bei den “lieben” Verwandten. Manche Besuche möchte ich dabei am liebsten aufschieben, andere kann ich kaum erwarten. Geht es ihnen auch so?

Bei meiner Tante ROSA ist das anders, denn Tante ROSA ist eine etwas skurrile, aber sehr vornehme Dame, älteren Semesters mit Pudel. Tante ROSA heißt eigentlich Rosamunde oder Roslinde? Ich weiß es gar nicht mehr genau, denn ich kenne sie tatsächlich schon seit ich denken kann nur als Tante ROSA. Und diesem Besuch fiebere ich quasi jedesmal entgegen.

 

 

 

Darf ich vorstellen: Tante ROSA: skurril, liebenswürdig und kein bisschen kitschig!

Tante ROSA ist, wie gesagt, eine ganz besondere Frau, die mit beiden Beinen auf dem Boden steht und keineswegs auf rosa Wolken schwebt. Wie kann ich Sie beschreiben? Ich fange am besten mit Ihrer Wohnung an. Der Ausdruck “Wohnung” ist allerdings schon völlig unpassend. Ich sollte wohl besser von einem kleinen Palais mit diversen Salons sprechen. Manchmal sind solche Salons nach den vorherrschenden Farben benannt. Bei Tante ROSA hätte das keinen Sinn, denn jeder Raum ist irgendwie rosa, so wie ihre wohlfrisierten Haare und ihr Pudel Henry. Dabei wirkt es nirgendwo kitschig.

Tante ROSA folgt sehr konsequent ihrem Lebensmotto “Think pink” und sieht die Welt immer optimistisch, aber eben nicht durch eine rosarote Brille. Was sie stets betont. Sie hat ihr Motto einfach konsequent im gesamten Haus umgesetzt. Ganz wie Madame Pompadour, die ihr großes Vorbild ist, schwört sie nicht nur auf Rosa, sondern auch auf die Farbkombination Hellblau – Rosa und ist damit aktueller, denn je.

 

 

 

Tante ROSA ist Trend

Gerade hat PANTONE die Farbkombination des Jahres 2016 gekürt. Dreimal dürfen Sie raten, welche das ist? PANTONE nennt sie “Serenity” and “Rose Quarz”.

Serenity Serenity2

Tante ROSA war ganz aus dem Häuschen als ich ihr das erzählte und meinte:” Charme und Höftlichkeit haben wieder einmal gesiegt!” Damit spielt sie auf die symbolischen Eigenschaften an, die dem Farbton Rosa zugeschrieben werden. Über Rosa kann offensichtlich niemand etwas schlechtes sagen. Über meine Tante ürbigens auch nicht. Auch wenn einige in unserer Verwandtschaft unken, Tante ROSA sei schwach und ein Sensibelchen. Tante ROSA selbst entgegnet dann sehr souverän, dass Charme, Höflichkeit und Empfindsamkeit die Stärken der sogenannten “Schwachen” sind und hier die Tugenden des Kompromisses liegen. So, wie bei dem Farbton Rosa, der eine ausgewogene Mischung aus einer kalten und einer warmen Farbe ist. Und schließlich wird  die FINANCIAL TIMES  auf rosafarbenem Papier gedruckt. In diesem Moment schauten wir aus dem Fenster und mussten beide herzlich lachen. Na, wenn sogar die Natur einen Faible für diese Farbkombination hat…..?!

Foto: Fred Beckmann

Foto:F. Beckmann

 

Tante ROSAS Raumgestaltung – spezial!

Tante ROSA schwört auf Pastelltöne.  Natürlich nicht auf irgendwelche! Sämtliche Pastelltöne mussten sorgsam gemischt werden, damit sie alle untereinander kombinierbar bleiben, denn Tante ROSA räumt gern um. Und da meine Tante eine sparsame Lady ist, hat sie sich an das Verfahren des Rokkoko erinnert. Sie lässt alle Pastelltöne aus vielen Farben mischen. Das ist sehr diffizil und treibt so manchem Handwerker die Schweißperlen auf die Stirn. Hat aber den Vorteil, dass  schon kleine andersfarbige Accessoires immer neue Wirkungen mit ihrer Umgebung erzeugen können. Verantwortlich für dieses angenehme Phänomen sind optische Täuschungen, die auch Kontrastwirkungen genannt werden. So kann eine pastellgelbe Wand ein blaues Sofa violett wirken lassen. Mit einem Hauch Ocker in der Wandfarbe und zarten orangefarbenen Kissen sähe dasselbe Sofa dann wieder blau aus.

Was ich an Tante ROSA so klasse finde? Sie probiert gern aus und hat Spaß dabei. Mit ihrer Vorliebe für diese besonderen Pastelltöne kann sie unzählige Gestaltungsmöglichkeiten nutzen. Wenn eine Kombination nicht die gewünschte Wirkung zeigt, wird eben wieder umgeräumt.

 

 

 

Wenn es Tante ROSA zu bunt wird

Wenn die lieben Verwandten über die Stränge schlagen und es meiner Tante zu bunt wird, steigt sie auf Pink um. Dann sind alle so geschockt, dass sofort Ruhe herrscht. Niemand wagt mehr von Sensibelchen zu sprechen, denn Tante ROSAS Präsenz in Pink spricht klare Worte. Sie sieht dann ein bischen aus wie Professor Umbridge im HARRY POTTER Film. Nur, dass meine Tante ROSA deutlich geschmackvoller gekleidet ist und Pink ihrem äusserst liebenswürdigen Wesen nichts anhaben kann. Aber, niemand wagt es mehr ihr Selbstbewusstsein in Frage zu stellen. Für diese Gäste hat sie sogar extra Zimmer ausstatten lassen.

Damit sie eine Vorstellung bekommen, wie es bei meiner Tante ROSA in Zuhause aussieht, habe ich ein paar Bilder zusammengestellt. Und wenn Sie genau hinschauen, können sogar Pudel “Henry” entdecken.

 

 

Bilder von Tante ROSAS Palais.

 

Haben Sie Einrichtungsfragen oder auch eine Tante ROSA? Ich freue mich über ihre Kommentare und beantworte gern Fragen. Weihnachten gibt es Geschenke, bei mir auch: Hinterlassen Sie  Namen und Mail in der Newsletterfunktion und Sie bekommen nicht nur Nachricht, wenn ein neuer Artikel erscheint, sondern auch mein kleines “Handout” mit Tipps und Anleitung für Farbgestaltungen.

 

Ihre

Susanne Schreiber-Beckmann

 

 

Merken

Merken



Hinterlassen Sie uns einen Kommentar:

Ilona Weirich schrieb am 15. Dezember 2015 um 20:08 Uhr:

EINFACH GROSSARTIG liebe Susanne!


Susanne schrieb am 17. Dezember 2015 um 13:16 Uhr:

Danke sehr!